Abitur nachholen am Kolleg

Du überlegst, Dein Abitur nachzuholen? Es gibt verschiedene Wege, die Dich auf dem zweiten Bildungsweg zum staatlich anerkannten Abitur führen können. Einen davon bietet das Kolleg. Hier findest Du die Vor- und Nachteile dieser Weiterbildungsmöglichkeit.

Abitur nachholen am Kolleg: Pro und Contra

Abi am Kolleg nachholen – Vorteile

  • Der Besuch ist als staatliches Angebot für Dich kostenlos. Du kannst bis zu einem bestimmten Alter auch BAföG zum Lebensunterhalt bekommen.
  • Du wirst auch mit einem Hauptschulabschluss aufgenommen.
  • Du kannst Dich ganz auf den Lernstoff konzentrieren, da Du in der Regel nicht berufstätig bist.
  • Du hast zusammen mit anderen Schülern und Schülerinnen Unterricht in einer stabilen Lerngruppe.
  • Je nach Schulabschluss und Vorkenntnissen bereitest Du Dich innerhalb von zwei bis dreieinhalb Jahren auf die Abiturprüfung vor.
  • Die Abiturprüfung findet in der Regel am Kolleg selbst statt.
  • Du erlangst mit bestandener Prüfung die Allgemeine Hochschulreife, die in allen deutschen Bundesländern anerkannt ist.
Abi nachholen am Kolleg!

Abi am Kolleg nachholen – Nachteile

  • Du musst einen Aufnahmeantrag stellen.
  • Es gibt feste Aufnahmetermine und -fristen. Eventuell musst Du länger warten, bis es losgehen kann.
  • Wenn Du keinen mittleren Schulabschluss besitzt, musst Du Vorkurse am Kolleg besuchen und eine Eignungsprüfung ablegen, bevor die eigentliche Weiterbildung stattfinden kann. Einige Bundesländer verlangen eine zusätzliche Aufnahmeprüfung für die Zulassung zu den Vorkursen.
  • Du musst nachweisen, dass Du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast oder seit mindestens zwei Jahren durchgehend berufstätig warst. Als einer Berufstätigkeit gleichwertig gelten auch Haushalts- und Familienführung, das Freiwillige Soziale Jahr, in einigen Bundesländern auch eine längere Arbeitslosigkeit.
  • Du solltest während der Schulzeit nicht berufstätig sein.
  • Du hast feste Lernzeiten an den Wochentagen, an die Du Dich halten musst. Der Unterricht findet in Vollzeit und meist über den Tag verteilt statt.
Abi nachholen am Kolleg

Der Besuch eines Kollegs als Weg zum Abitur ist nicht für alle geeignet, weil sie zum Beispiel berufstätig oder in die Erziehungs- und Familienarbeit eingebunden sind. Das trifft auch auf Dich zu? Dann brauchst Du ein Angebot mit flexibleren Lernzeiten. Das bietet Dir der Besuch einer Fernschule.

Genauere Informationen über das Abitur an der Fernschule bekommst Du in unserem Artikel. „Abitur nachholen an der Fernschule!“

Fernschule oder Kolleg?

Fernschule statt Kolleg? – Pro

  • Du brauchst keinen Schulabschluss: Alle für die Zulassung zum Abitur notwendigen Abschlüsse und Kenntnisse kannst Du in der Fernschule nachholen.
  • Du kannst jederzeit anfangen.
  • Der Unterricht findet dann statt, wenn Du Zeit dafür hast: flexibel neben Beruf und Familie. Du bestimmst selbst, wann und wo Du lernen kannst und möchtest.
  • Du hast feste Ansprechpartner, die Dich während der Weiterbildung begleiten und beraten.
  • Du kannst über das Portal der Fernschule oder auch telefonisch Kontakt aufnehmen zu Deinen Lehrern und ganz individuell Fragen klären und den Lernstoff besprechen.
  • Du kannst über das Portal auch mit anderen Teilnehmern chatten, Dich austauschen oder Lerngruppen bilden.
  • Du lernst in Deinem eigenen Tempo, egal ob Du es schnell durchziehen willst oder ob Du mehr Zeit brauchst.
  • Die mündliche und schriftliche Abiturprüfung findet als sogenannte Externenprüfung trotzdem in der Fernschule selbst statt.
  • Du erlangst mit bestandener Prüfung die Allgemeine Hochschulreife, die in allen deutschen Bundesländern anerkannt ist.
Ablaufdiagramm Fernstudium

Fernschule statt Kolleg? – Contra

  • Der Fernunterricht ist nicht kostenfrei. Informationen über die anfallenden Studiengebühren und auch mögliche Finanzierungshilfen findest Du hier
  • Du lernst hauptsächlich alleine zu Hause. Das heißt: Du musst Dich selbst motivieren und diszipliniert arbeiten können.
  • Du fährst sozusagen zweigleisig: Neben dem Berufsalltag oder der Familienarbeit arbeitest Du an Deiner Weiterbildung – bis zu 16 Wochenstunden. Je nachdem, wie eingespannt du im Alltag bist, musst du das eine oder andere Wochenende opfern.
  • Dein Kontakt zu den Lehrern und den Mitlernenden findet hauptsächlich über das Internet statt.
  • Du entscheidest, in welchem Tempo Du den Lernstoff bearbeitest; auch hier musst Du in der Lage sein, selbstständig zu handeln und Dein Zeitmanagement im Griff zu haben.

Empfehlung von Abitur.com:

Wenn Du berufstätig bist oder eingebunden in die Familienarbeit – oder sogar beides – ist ein Fernstudium für Dich die richtige Wahl: Du hast

  • flexible Lernzeiten,
  • individuelle Betreuung und
  • eine an Dein eigenes Tempo angepasste Studienzeit.

Genauere Informationen über das Abitur an der Fernschule bekommst Du in unserem Artikel. „Abitur nachholen an der Fernschule!“